Sixto Corbalán

Sixto Corbalán “Paraguayische Musik war zuhause immer zu hören und es war der Traum meiner Eltern, dass ich lernte Harfe zu spielen. Meine Mutter brachte mir dieses Instrument näher und seitdem übt dieses Instrument eine magische Anziehung auf mich aus”, erzählt Sixto Corbalán auf die Frage wie es kam, dass er die Harfe als sein Instrument auswählte. Heute zaubert er mit seinem Instrument und zeichnet einen neuen Weg für die paraguayische Harfenmusik.
In seinen Anfängen mit diesem Instrument war er von den bekanntesten Interpreten der Paraguayischen Harfe begleitet. Mit Prof. Carlos Shvartzmann vertiefte er seine Kenntnisse zu moderner Harmonie und Orchesterarrangements, jedoch war es zweifellos die Bewunderung zu Meister Nicolás Caballero die am meisten zur Entwicklung seines eigenen Stils beigetragen hat. Mit ihm machte er sich die modernen Spieltechniken zu eigen, wie z.B. die Verwendung von zwei "Schlüsseln" an der linken Hand zur Erzeugung von Halbtönen. Mit dieser Technik erreicht die von Haus aus diotonische gestimmte Paraguayische Harfe eine chromatische Ebene und ab hier fängt Sixto an in seine Kompositionen den breiten Fächer an Möglichkeiten der chromatischen Tonfolgen einfliessen zu lassen.
Sixto Corbalán macht dem musikalischen Erbe für diese 36 Saiten alle Ehre, aber die Musik spiegelt die Zeiten wieder in denen ihre Schöpfer leben und so integriert Sixto in seine Kompositionen für paraguayische Harfe das junge Lebensgefühl der heutigen Musik. Seine Traditionen immer gegenwärtig stellt er eine zeitgenössische paraguayische Musik vor, welche die globale Welt in der wir leben wiedergibt. Mit seinem Blick auch über die Grenzen seines Landes hinaus, integriert er in seine Werke und Arrangements Elemente aus anderen Musikgenres, verleiht so der Tradition neue Vitalität und seinen eigenen Kompositionen eine gefühlvolle Aussagekraft. Seine Werke “Susurros de la Noche”, “Fantasías de Pérez”, “Brisas del Este” und andere belegen dies auf eindrucksvolle Weise und erwecken die Fantasie des Publikums denn seine Musik hört man nicht nur, man sieht und spürt beinahe was Sixto mit jedem seiner Werke skizziert und zu vermitteln sucht. “Die Harfe ist wie eine weitere Sprache für mich, eine Art meine Wahrnehmungen, Erlebnisse und mein Empfinden mitzuteilen”.
Sowohl als Interpret als auch als Komponist gewann er bald bei den traditionellen Festivals seines Landes Preise und Anerkennungen wie z.B den Ersten Preis als Solointerpret im Festival del Takuare’ ẽ - 1996; Ehrennennung im Festival Rochas del Arpa – 1997; Junge Stimmen – 1999; Kulturolympiade – 2002, Auszeichnung de Juniorkammer Asunción als “Herausragender Jugendlicher” – 2003; Festival der Barboza-Stiftung – 2005 und Gewinner des Ersten Kompositionswettbewerbs für Paraguayische Harfe, der von den Organisatoren des Weltharfenfestivals organisiert wurde - 2008).
Auch verbreitet er mit großem Enthusiamus Werke zeitgenössischer Komponisten, ein interessanter Aspekt seiner Arbeit die den neuen Werken und Komponisten mehr Raum verleiht.
Seine Auftritte auf internationaler Ebene erstrecken sich auf Argentinien, Brasilien, Chile, Uruguay, Bolivien, Portugal, Spanien Frankeich, Italien, Deutschland, Holland, Belgien, Korea, Taiwan und Japan. Besonderst nennenswert sind hier sicher die Konzerte in Sughinami Kokaido en Tokio, Kunstmuseum in Kyoto, in der Merpark Hall in Nagano, Canning House in London, dem Memorial América Latina in Sao Paulo, Tanz- und Folkfestival Rudolstadt, Deutschland, Stadttheater in Viña del Mar, Chile, Encontros Niterói América do Sul, Brasil und eine Tour in Deutschland in Nordrheinwestfalen.

Harfenduo “HERMANOS CORBALAN”
Seit 2007 tritt Sixto auch mit seinem Bruder Juanjo Corbalán als Harfenduo Hermanos Corbalán auf. Ein Duo mit paraguayischen Harfen ist selbst in Paraguay ungewöhnlich, gewinnt jedoch mehr und mehr Interesse auch auf internationaler Ebene. Ihren Fokus setzen sie hier in erster Linie auf neue Kompositionen für die paraguayische Harfe, angereichert mit Elementen aus verschiedene Musikgenre. Beide Brüder sind herausragende Interpreten der Harfe und Komponisten die die musikalische Vielseitigkeit der heutigen Zeit betonen und ein neues, zeitgenössiches Repertoir ihr eignen nennen, das als Harfenduo ohne Zweifel eine besondere Attraktivität besitzt. Ihr Blick und Ausflüge in Richtung anderer Musikgenre verleihen diesem Duo eine klangvolle Aussagekraft in bestechender Harmonie.

Interessante Links